Seiten

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ordnung ist das halbe Leben...

... diese Worte treffen den Nagel genau auf den Kopf. Als Buchhalterin bin ich bei meinen Kollegen als minimal mächtig pingelig berühmt / berüchtigt. Alles wird sofort gelocht, bzw. im papierlosen Büro gescannt, und im dafür vorgesehenen Ordner abgelegt. Außerdem hat alles seinen Platz, und wehe der Locher steht am falschen Ort (damit ärgern mich gewisse Kollegen gerne mal). Meine Termine werden fein säuberlich in einem altmodischen Kalender eingetragen, der selbstverständlich einen festen Platz in einem eigenen Ablagekörbchen hat. Das ist die eine Hälfte meines Lebens.

Die andere Hälfte meines Lebens besteht aus diversen Stapeln mit wichtigen privaten Belegen, die mindestens drei Mal umfallen, und nur notdürftig wieder aufgesetzt werden, bis sie einmal im Jahr, meistens am Mittag des 24. Dezembers in ihre Ordner abgeheftet werden. 
Termine notiere ich auf gelben Klebezetteln, die ich auf das Display meines Smartphones klebe. Vor ein paar Tagen fragte mich meine Kollegin, warum ich nicht den Kalender im Handy benutze... nennt mich altmodisch, aber dem Ding traue ich nicht weiter, als der Akku reicht. Klar, einen altmodischen Papier-Kalender könnte man auch verlieren, aber meinem Gedächtnis und mir traue ich definitiv mehr, als irgendeiner Technik. Als ich das so sagte, wurde ich als "Analogi" betitelt - ganz ehrlich? In meiner Welt ist das ein Kompliment :)

Listen, Übersichten und Zeitpläne funktionieren nicht nur auf der Arbeit, das ist mir durchaus bekannt, aber aus unerklärlichen Gründen ende ich in der privaten Hälfte meines Lebens trotzdem immer in einem gewissen Chaos. Größtes Problem ist dabei, dass jedes "Gewerk" sein eingenes Büchlein, Blöckchen oder Kästchen hat.
Durch Zufall bin ich letzte Woche im Internet über ganz wunderbar gestaltete Kalender /Organizer gestolpert. Aber nicht nur die Idee eines individuell gestalteten Organizers, sondern die Tatsache, dass alles an einem Ort zusammengeführt wird, hat mich neugiereig gemacht, und nach einiger Recherche überzeugt.
Da nichts über gutes Handwerkszeug und Material geht (man will sich ja nicht nach einem halben Jahr ärgern weil alles auseinander fällt) habe ich mich für ein offensichtlich bewährtes System entschieden.   

Gestern wurde "Filo" geliefert, er schaut noch ein bisschen unscheinbar aus:

Das Innenleben ist... wie soll ich sagen... ich nenne es einfach mal zweckmäßig und fürs Büro geeignet. Klar, ist ja auch der eigentliche Sinn der Sache. 
Damit Filo aber zu meinem täglichen Begleiter wird, den ich gern zur Hand nehme, und immer wieder öffnen möchte, muss noch einiges verändert werden.

Schon vor der Bestellung von Filo hab ich mir Gedanken über die wichtigsten Themen gemacht, und wie ich sie am besten sortiere.
Erste Amtshandlung war allerdings die mitgelieferten Trennblätter zu ersetzen
nein... vermissen werde ich sie nicht

schaut doch schon bedeutend fröhlicher aus, oder?

Die seitlichen Reiter habe ich mit Tesafilm beklebt, damit sie nicht so schnell "speckig" werden, das Deckblatt ist laminiert

Zwei der sieben Kategorien sind nochmal unterteilt, 
diese Reiter gucken an der Oberseite raus


 Bis auf das erste Fach, in dem der vorgedruckte Kalender seinen Platz gefunden hat, befinden sich in den anderen Kategorien nur leere Blätter, die mit Ideen, und ersten Layout Entwürfen zum entsprechenden Thema gefüllt werden. 

In der Kategorie "Sewing" findet sich auf dem Zettel im Bereich "Patch-Kröte" ein großer roter Pfeil sowie drei Ausrufezeichen beim Stichwort "Internet".
Warum?
Fast ein ganzes Jahr habe ich nichts geschrieben, und fast genau so lange habe ich mich nicht auf anderen Blogs umgesehen. Das will ich unbedingt wieder ändern, und wenn ich dafür eine extra Liste erstellen muss, die mich daran erinnert, dann habe ich nun ja das perfekte System dafür entdeckt!

Falls überhaupt noch jemand das hier ließt, bitte drück mir die Daumen, dass mein Vorhaben gelingt, und ich es schaffe etwas mehr Ordnung in die private Hälfte meines Lebens zu bekommen.

Liebe Grüße
Patchkröte Kerstin




1 Kommentar:

  1. Hihi.... ich lese... ;-)
    Von Filo habe ich schon gehört, benutze selbst aber privat keinen Kalender, was auch zu besagtem Chaos führt.
    Kannst ja mal zu gegebener Zeit berichten, ob sich das bewährt!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar :o) Ich freue mich immer sehr über Antworten zu meinen Beiträgen!