Seiten

Mittwoch, 29. April 2015

jap. Zentangle Mappe

Zu Schulzeiten konnte ich richtig gut malen und zeichnen. Leider ist das in den letzten Jahren irgendwie verloren gegangen und als ich den Entwurf für Noahs Arche zeichnete, war ich ziemlich erschrocken, wie schwer es mir fiel. 
Ungefähr zu dieser Zeit bin ich über ein "Zentangle" Buch gestolpert. Kleine Zeichnungen die weder viel Zeit noch Material brauchen... ideal für zwischendurch. Also hab ich mir passende Stifte und zwei kleine Ringbücher besorgt und losgelegt. Cool! Das macht richtig Spaß, auch wenn es anfangs noch etwas holprig ist.
Ich wäre aber nicht ich, wenn die neu erstandenen Materialien nicht ihre eigene "Verpackung" bekommen würden :o) Zur Feier des Tages hab ich meine heiligen japanischen Stöffchen raus gekramt, und ein bisschen herum getüftelt. Nach ein paar Tagen war die Mappe fertig :o)

Die Vorderseite besteht aus 6 Blöckchen die mit der japanischen Flechttechnik erstellt wurden

Die Blöcke der Rückseite habe ich mit der Paper Piecing Methode genäht. Sieht zwar schön ordentlich aus, aber das raus zuppeln vom Papier hat genervt... meine Lieblingstechnik wird das nicht!

Zwischen den Außen- und Innenseiten habe ich die Buchdeckel eines alten Bildbands geschoben, damit die Mappe schön stabil ist, und nicht so herum wabbelt. 
Außen- und Innenseiten, zusammen mit dem Reißverschlußteil und dem Binding passten zum zusammennähen leider nicht mehr unter die Nähmaschine. Was hab ich geflucht als ich das alles von Hand zusammen nähen musste... Aber als irgendwann auch das Binding fertig genäht war, war die Arbeit vergessen und ich hab mich sehr über das Ergebnis gefreut

Das Innenleben besteht aus altem Leinen. 

Auf der linken Seite befinden sich zwei Fächer für die Zeichenbücher


Rechts kann ich das Buch mit Gummibändern fixieren, damit es keine Eselsohren gibt

Damit Bleistifte & Co. keine Flecken auf der Mappe oder deren Inhalt hinterlassen, haben sie eine extra Mappe bekommen. 


Und jetzt wo alles so schön ordentlich verstaut ist, macht es gleich noch mehr Spaß die Muster aus dem Buch zu zeichnen. Hier die ersten Versuche:

Montag, 13. April 2015

Schiff Ahoi

Gestern Abend habe ich die einzelnen Figuren auf der Arche platziert und aufgebügelt. Mit dem Applizieren werde ich auf dem Meganähwochenende übernächste Woche anfangen. Die größeren Teile möchte ich mit einem ganz engen Zickzackstich fixieren, bei den Augen und Nasen bin ich mir noch nicht so sicher, da sie wirklich extrem klein sind. Schaun mer mal!

Hier jetzt erst mal die Bilder vom aktuellen Stand:






Montag, 6. April 2015

Noahs Arche

Mein Großneffe Noah bekommt für sein neues Zimmer ein Wandbild von mir. Und was liegt bei seinem Namen näher als eine Arche mit ganz vielen Tieren?
Im WWW habe ich dazu nach Bildern und Ideen gesucht. Oh man, was für eine Auswahl! Wobei ich die ganz kindlichen oder religiösen Motive oft nicht so schön fand. Dann bin ich über ein tolles Bild gestolpert, dass Noah mit einem Bieber Problem zeigt :o) 
Hab das Bild dann freihand nachgezeichnet und etwas abgewandelt, damit man die Einzelteile später gut mit der Maschine applizieren kann (hoffe ich zumindest!)

Gestern habe ich angefangen das Holz der Arche zu quilten

Ein Großteil der Tiere ist schon zugeschnitten, und wartet darauf auf die fertig gequiltete Arche aufgebügelt zu werden

Es graut mir ein bisschen davor die ganzen Kleinteilen mit der Maschine zu applizieren. Bin mal gespannt wie lange ich dafür brauchen werde :o)

Raus aus den Federn...

... hieß es heute für Elmo und Caruso.
Nach fast fünf Monaten im Kühlschrank ist die Winterruhe heute vorbei, und sie sind wieder in ihre Gartenvilla umgezogen. Mehr oder weniger freiwillig wie Ihr hier sehen könnt:

 Elmo weigert sich noch aus seinem Panzer zu kommen

Caruso ist es noch zu hell, aber wenigstens schnuppert er schon mal die Frühlingsluft

Nachdem Caruso letztes Jahr fast an einer Sepsis gestorben wäre, bin ich sehr sehr erleichtert, dass sie dieses Jahr alles gut überstanden haben.