Seiten

Sonntag, 30. Juni 2013

jap. Flechttechnik - Top ist fertig :o)

Ich weiß, erst lass ich tagelang nichts von mir hören / lesen, und nun gleich zwei Posts an einem Tag :o) Aber manchmal hab ich nach 8 Stunden Arbeit am PC einfach keine Lust mehr Abends noch den Läppi anzumachen. Dafür hab ich in letzter Zeit wieder vermehrt an der Nähma gesessen. 
Letzte Woche hab ich die 9 Blöckchen jap. Flechttechnik zu einem Top zusammen genäht. Ursprünglich hatte ich dreifarbige Zwischenstreifen (schwarz-rot-schwarz), und die "Knotenpunkte" waren grau/rot. Das sah in meiner Vorstellung richtig gut aus, aber als es genäht war, war es einfach nur gruselig :o) Also hab ich alles wieder aufgetrennt und nur schwarze Zwischenstreifen genommen.
Den etwas breiteren Rand werde ich wahrscheinlich mit passendem roten Garn quilten, damit es nicht ganz so langweilig aussieht - am Quiltmuster überleg ich noch.

Hier die einzelnen Blöckchen:








 
 und hier das fertige Top 
ich sege gerade, den äußeren Rand hätte ich noch besser bügeln können. Eigentlich wirft er keine Wellen!
(das Binding wird rot)


Aquarium - die Pflanzen sind gewachsen

Gestern habe ich den "Ufo-Tag" unseres VHS-Patchwork Kurses dazu genutzt, die Pflanzen in meinem Aquarium wachsen zu lassen. Irgendwie dachte ich, dass ich mehr hinbekommen würde... aber immerhin sind 4 Blöckchen fertig geworden :o)

 A3

 A4

A5

H4

und so sieht alles zusammen aus
- noch ziemlich viele leere Felder, dass muss sich schleunigst ändern -

Auch andere Baustellen machen Fortschritte:

Für den Hexagon Quilt für meine Schwester sind mittlerweile 59 Blumen mit roter Umrandung fertig, bei 13 fehlt noch die rote Umrandung. Der weiße Stoff für die kleinen Rauten und Dreiecke mit denen die 72 Blumen verbunden werden ist gewaschen, und wartet nun darauf angeschnitten zu werden. Das mach ich aber erst, wenn ich alle 72 Blumen fertig hab.

Das Top für meinen Wandbehang mit der japanischen Flechttechnik ist fertig, sobald ich es gebügelt und an die Wand gepinnt hab, zeig ich es Euch :o) Hab auch schon eine Idee wie ich es quilten könnte! Aber eins nach dem anderen!

Die versprochene Anleitung für die Jeans Tasche mit den Minions folgt auch bald. Die Bilder sind bereits bearbeitet, jetzt muss ich nur noch meine Notizen entziffern und verständlich zusammenfassen :o)

Sonntag, 23. Juni 2013

Banana?? Jeans Tasche mit Minions

Mein Läppi und ich sind wieder online :o) und ich will Euch gleich zeigen, was ich an diesem Wochenende gewerkelt hab!
Kennt Ihr die Minions? Die gelben Helferlein aus dem Animationsfilm "Ich - einfach unverbesserlich" (im Original "Despicable me"). Ich find die kleinen Kerle total putzig und hab sehr gehofft, jetzt wo der zweite Teil ins Kino kommt, vielleicht ein Stöffchen mit diesem Motiv zu finden. Fehlanzeige!
Also hab ich kurzerhand eine Vorlage gezeichnet, sie in Einzelteile "zerlegt" und die beiden Minions mit der Maschine appliziert. Drum herum hab ich eine Jeanstasche genäht :o) Und weil die Minions so sehr auf Bananen abfahren, durften diese natürlich nicht fehlen. Zumindest in Form von Stoff, denn ich mag Bananen ganz und gar nicht - will sie nicht man riechen :o)

Die Tasche ist 34cm breit, 27cm hoch und etwa 9cm tief. 

 

Der Jeans Stoff sieht nur so aus, als wäre er zerknittert :o)
 

von oben


Hier sieht man das nocht nicht eingenähte, recht einfach gehaltene Innenleben der Tasche


Da es eine Jeans meiner Nichte war, hatte ich nicht ganz so viel Stoff zur Verfügung und musste auf der Rückseite etwas improvisieren :o)


An den Karabinerhaken auf der Vorderseite kommt noch ein Anhänger, den passenden muss ich allerdings erst noch finden, bzw. selber machen.

Weil ich diese Woche noch so eine Tasche nähen werde, hab ich dieses Mal alle Schritte aufgeschrieben, die Maße notiert und sogar die einzelnen Schritte fotografiert. Ich versuch diese Woche mal eine Anleitung zu schreiben, und stell sie dann hier ein.

Sonntag, 16. Juni 2013

Die liebe Technik...

Da sieht man mal wie abhängig man heute von der Technik ist... Sei etwa 14 Tagen wollte mein Laptop nicht mehr so wie ich, letzte Woche brachte ich ihn dann zur Reparatur. Auf der einen Seite fehlt er mir schon, denn andauernd will ich was machen oder nachgucken, drucken oder oder oder. Andererseits komm ich öfter an die Nähmaschine, und hab eben das letzte der neun Flechtmuster für den Wandbehang fertig gestellt.
Jetzt würde ich Euch ja gerne Bilder zeigen aber leider leider ist das eine der Sachen die nicht funktioniert...
Drückt mir bitte die Daumen dass mein Laptop bald wieder gesund ist. Bis es soweit ist, nehme ich mir eine kleine Auszeit von der Blogger Welt, denn übers Handy ist mir das Schreiben und Lesen hier etwas zu umständlich :0)
Liebe Grüße und bis bald!

Montag, 3. Juni 2013

Zurück vom Handquiltkurs bei Esther Miller

Gestern Abend/Nacht bin ich um viertel vor zwölf wieder zu Hause angekommen. Ein Glück, dass ich heute noch Urlaub hab, die letzten vier Tage waren ziemlich anstrengend, aber auch unheimlich schön!!!
Aber eins nach dem anderen! Donnerstag Morgen klingelte um vier Uhr mein Wecker, um Fünf gings los zum Flughafen Saarbrücken. Da mein Online-Check-in nicht geklappt hat, sollte ich mich am Schalter melden. Gesagt getan. Leider gab es auch hier ein Problem, und ich musste ins Büro der Fluggesellschaft. Nach kurzem hin und her und einem Telefonat mit der Lufthansa passte alles, und ich konnte wieder zum Check in. Es hat geklappt, also bin ich durch die Sicherheitskontrolle (piiiiiiiieeeeeeeps) und in den Wartebereich. Das Flugzeug kam aus Luxemburg, sollte in Saarbrücken zwischenlanden und dann nach Berlin/Tegel weiter fliegen. Ja ihr habt richtig gelesen, es sollte in Saarbrücken ziwschenlanden. Das passierte aber nicht, weil zu dichter Nebel war. Nachdem eine halbe Stunde versucht wurde zu landen, sich aber keine Lücke im Nebel auftat, flogen sie ohne mich weiter. Unser Flug wurde gestrichen, und in mir krabbelte eine leichte Panik hoch.
Man bot uns an, auf einen Flug am Abend umzubuchen, was für mich aber nicht möglich war, denn wie sollte ich nach der Landung um 20:30 Uhr noch weiter kommen? Schließlich war es noch ein ganzes Stück bis Kallinchen... Ich wählte die andere Alternative, nämlich mit dem für uns bestellten Bus nach Frankfurt zu fahren um dort um 15:45 Uhr nach Berlin/Tegel zu fliegen. Um 17 Uhr purzelte ich den Flughafen raus und wurde von Grit und Uschy abgeholt. Mit dem Auto ging es weiter zu unserem Hotel in Kallinchen.
Dort traf ich auf bekannte Gesichter und ein paar neue. Ich brachte mein Gepäck aufs Zimmer und gesellte mich gleich zu den anderen. Wir aßen zu Abend, und gegen 21:30 lag ich im Bett. Gespannt auf den nächsten Tag schlief ich wie ein Stein :o) Es war ein langer Tag.
Freitag und Samstag fand der Handquiltkurs bei Esther Miller statt. Es gab zwei Quiltrahmen an denen wir jeweils zu sechst Platz fanden. Nach einer netten Begrüßung wurden die Fingerhüte angepasst und nach ein wenig Theorie ging es gleich los. Anfangs war ich echt besorgt, einen Knoten in die Finger zu bekommen. Bisher konnte man mich mit Fingerhüten jagen, und nun hatte ich gleich zwei Stück. Zum Glück wusste ich zu Beginn nicht, dass am zweite Tag noch ein dritter Fingerhut dazu kommen sollte :o)
Für unser leibliches Wohl wurde sehr gut gesorgt, neben leckerem Mittagessen, gab es an beiden Tagen unheimlich leckere selbstgebackene Kekse und Kuchen. Die Erholungspausen zwischendrin waren wirklich nötig, denn das Arbeiten am Quiltrahmen war neu und durch die anfangs etwas verkrampfte Haltung entsprechend anstrengend. Aber es ging besser als gedacht, und die ersten Erfolge stellten sich ein.
Nach zwei Tagen kann ich nicht sagen, dass ich das Handquilten beherrsche, aber immerhin kenne ich nun die Technik. Jetzt heißt es üben üben üben. Es macht auf jeden Fall unheimlich Spaß, und ich kann nur jedem empfehlen einen Kurs bei Esther Miller zu besuchen.
Gestern Abend um 20:30 Uhr sollte mein Flieger nach Hause starten. Aber wie sollte es anders sein, auch hier gab es wieder Probleme. Zum Glück nur eine Verspätung von etwas mehr als einer Stunde, und ich kam gut zu Hause an. Ich schlief wie ein Stein, und versuche nun die ganzen Eindrücke und Erfahrungen zu sortieren.

Die ersten Versuche:


Das Mittelteil ist fertig :o)
Links ist der Fingerhut für den Zeigefinger der linken Hand zu sehen, in der Mitte der Fingerhut für den Daumen an der rechten Hand, und rechs ist der Fingerhut für den Mittelfinger der rechten Hand. 


Am Ende des zeiten Tages sah mein Probestück so aus:
Ich bin leider nicht ganz fertig geworden...


Ich möchte mich noch ganz herzlich für die netten Kommentare zu meinen letzen beiden Posts bedanken. 
Meine neuen Leser heiße ich herzlich willkommen, ich freue mich sehr!