Seiten

Sonntag, 4. Dezember 2016

Es weihnachtet sehr...

 
Heute möchte ich Euch ein paar Lieblingsstücke meiner Weihnachtsdeko zeigen. Jedes Jahr kommt ein bisschen mehr dazu. Dieses Jahr ist es dieser kleine Türkranz.
 
 
 
Die Stoffe habe ich bereits vor zwei, drei oder vier Jahren in einem Läufer verarbeitet
 
 
 
 
Im letzten Jahr sind diese beiden großen Kränze entstanden.
Der hier steht auf Opas Nähmaschine in meinem Wohnzimmer
 
 
 
Und dieser war ein Geburtstagsgeschenk für meine Mama.  
 
 
Im nächsten Jahr werde ich ganz viel Weihnachtsdeko haben, dank dem Adventskalender der Itzenplitzquilter
Vier Türchen sind schon geöffnet, und ich bin ganz hin und weg, weil alles so schön ist und mit so viel Liebe gemacht wurde! Schaut doch mal vorbei >Klick

Dienstag, 29. November 2016

Advent, Advent...

Die Itzenplitzquilter haben dieses Jahr zum ersten Mal einen Adventskalender. Wenn Ihr möchtet schaut doch einfach mal auf dem Blog vom Quiltcafé der Itzenplitzquilter vorbei. Dort hab ich eben bereits ein paar Bilder eingestellt, auf denen man die Adventskalender-Crew bei der Arbeit sehen kann. Ab dem ersten Dezember könnt Ihr dann sehen was wir am jeweiligen Tag auspacken durften.

http://quilt-cafe.blogspot.de/
Ich wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit!

Kerstin

Sonntag, 13. November 2016

jetzt ist es amtlich :)

Naja, vielleicht nicht amtlich, aber auf jeden Fall für die Ewigkeit ;)
Jetzt hab ich mein Nähzeug immer dabei... eine Schildkröte durfte natürlich auch nicht fehlen


Donnerstag, 1. September 2016

Sand Sammelsurium Sanierung :o)

Im März 2000 habe ich beschlossen aus jedem Urlaub am Meer etwas Sand mit nach Hause zu bringen. Nein, nicht nur in den Schuhen :o) Meistens hab ich eine 0,5l Getränke Flasche zum Transportmittel umfunktioniert.
Der Sand wurde zu Hause getrocknet und in Glasbehälter gefüllt, die ich vor ein paar Jahren mehr schlecht als recht mit Windowcolor Farben beschriftet habe.
Im letzten Jahr hab ich zwei schöne Regale für meine Bretterwand (Tapete) im Wohnzimmer gekauft, auf denen der Sand seinen Platz gefunden hat. So weit so gut...
bis auf die unschöne Beschriftung...
-vorher-

Als ich gestern beim Aufräumen etwas in meine blaue Stoffkiste zurückgelegt hab, sind mir Leinenstoffe in blau/grau entgegen gefallen, und ich wusste sofort was ich damit machen werde :o)
Weiteres Aufräumen musste daher warten!
Im WWW hab ich schnell nach einem schönen Etikett gesucht, 10x als Vorlage ausgedruckt (ich war zu faul um es auf den Stoff auszuzeichnen) und alles mit Thermolam als Füllung zusammen genäht. So ohne alles sahen die Etiketten leider ein bisschen „nackisch“ aus. Also wühlte ich mich durch ein paar Kisten und fand ein sehr altes Stöffchen das mein Opa früher in seiner Schneiderei verkauft hat. Lt. meiner Mama handelt es sich um Handarbeitsleinen, das zum Sticken benutzt wurde, und mehr als 65 Jahre alt sein müsste – cool! 
Bin ich eigentlich bekloppt, wenn ich sage dass es sooo gut nach altem Stoff  riecht?Nicht gammelig oder muffig, sondern einfach "alt". Ich mag das :o)

Auf dem Foto erkennt man es nicht so gut, das grobe Leinen hat einen dunklen blau/grün Ton.
Die Orte und Jahreszahlen an denen der Sand gesammelt wurde habe ich auf schönes Papier geschrieben und jeweils mit zwei Stichen am Etikett festgenäht
Als alles fertig war, hab ich gesehen, dass ich wie immer einen Namen falsch geschrieben hatte. 
Statt Tadoussac schreibe ich Blödbacke immer Taddousac *grummel* 
Mittlerweile steht aber der richtige Name auf dem Schildchen :o)

So schaut das Regal jetzt aus - gleich viel aufgeräumter, gelle?
-nachher-
Und weil es so schön ist, hier noch mal etwas größer
-vorher-

-nachher-
Das zweite Regal erspare ich Euch, sieht ja fast genauso aus :o)

Dienstag, 30. August 2016

MacDougal der Truthahn

Wenn man es so sagen möchte, habe ich das Ei aus Birmingham mitgebracht, und nachdem ich einige Zeit über der Anleitung und den passenden Stoffen gebrütet hab, ist heute MacDougal geschlüpft. Eben durfte er sich bei schönem, endlich nicht mehr ganz so heißem Wetter draußen im Garten austoben. Schaut mal, ist er nicht ein Hübscher? Sofern man das über Truhähne sagen kann...




Donnerstag, 25. August 2016

Beute aus Birmingham

Natürlich gab es auf dem Festival of Quilts auch ein paar Möglichkeiten zum Shoppen. Am ersten Tag hab ich mich noch ein bisschen zurück gehalten, erst mal die Lage sondieren! Am zweiten Tag war die Tasche auf dem Rückweg zum Hotel ein bisschen schwerer :o)

An einem Stand gab es Materialpackungen für ganz wundervolle Tiere aus Filz. Ich frag mich zwar immer noch, seit wann Schnecken Füße haben, aber ich musste sie einfach haben

 Ein bisschen Tweed zum Liebhaben zum Streicheln. 
Keine Ahnung was mal draus wird :o)

 Olaf, Grün-Grün-Grün und ein Meter Baumwolle die wie Leinen aussieht

 Ein grauer Oakshott und zwei Japaner für meine Sammlungen

Ich hatte gehofft den Stand wieder zu finden, an dem ich vor zwei Jahren den Stoff für mein "Perlchen" gekauft hab. Tatsächlich war er wieder da und diese beiden handgefärbten Stoffe haben ganz laut meinen Namen gerufen. In Gedanken habe ich beide Stoffe schon mit wunderschönen Mustern mit der Maschine gequiltet

Vielleicht lerne ich ja irgendwann mal mit Seidenbändchen diese wunderschönen Blumen zu sticken. Bis dahin gilt "haben ist besser als brauchen"

Zum guten Schluss gab es noch eine Anleitung für ein pummeliges Federvieh mit dem Namen "Lurkey the Turkey" 
zufällig hab ich in meinem kleinen Stofflager genau die passenden Stoffe :o)

Sonntag, 21. August 2016

neuer "Gold"beutel

Etwa eine Woche bevor ich mich auf den Weg nach Birmingham machte, betrachtete ich meinen genähten Geldbeutel mal etwas genauer. An den Ecken löste sich bereits der Stoff auf und das Vlies fusselte durch. Nee... das ging ja gar nicht! Ein neuer "Gold"beutel musste her! 
Ich hatte direkt eine ziemlich genaue Vorstellung, aber wie immer keine Anleitung. Also hab ich ein bisschen drauf los gebastelt

Hier sieht man bereits das Innenleben, mit rechts und links je 6 Kartenfächern und in der Mitte ein RV-Fach für Scheine und Münzen

Für die Seitenteile musste ich meine grauen Zellen ganz schön anstrengen. Nach einigem hin und her probieren mit einem Stück weißen Stoff, hatte ich die passende Form gefunden und nähte die Teile aus passendem Stoff. Hier die Generalprobe

Die Außenseite sollte robust und möglichst unempfindlich gegen Flecken sein, zumindest an den Stellen wo der Geldbeutel immer angefasst wird. Für Innen und Außen wollte ich meine geliebten japanischen Stöffchen verwenden. Und weil ich von diesen tollen Stoffen selbst die kleinsten Fitzelchen nicht wegwerfen kann, hab ich mich für kleine Hexagons entschieden. 5 Hexis bestehen je aus aus zwei Stoffen, das war Verschnitt von meiner Handtasche die ich 2014 für Birmingham genäht habe.
Als Hintergrundstoff habe ich einen alten Leinenrock von der Mama meiner besten Freundin verwendet :o)


Außen- und Innenseite zusammen zu bringen war eine ziemliche Fummelarbeit. Und damit auch nix schief geht habe ich erst den Reißverschluss von Hand eingenäht, und danach das Binding von Hand dran gefriemelt. Einen Tag vor Birmingham bin ich fertig geworden. Punktlandung :o)
 



Samstag, 20. August 2016

Festival of Quilts 2016 in Birmingham

Ein Teil der Itzenplitzquilter besuchte dieses Jahr wieder das Festival of Quilts in Birmingham


Zwei von uns machten sich bereits Montags auf den Weg, weil Sie neben Birmingham auch noch Shakespeare in Stratford upon avon besuchen wollten. Zwei weitere flogen am Donnerstag Morgen, weil Sie Samstag Abend wieder zurück mussten, und die restlichen sieben (zu denen auch ich gehörte) machten sich Donnerstag Mittag auf den Weg.
Ein Shuttle Service brachte uns nach Frankfurt zum Flughafen

von dort aus hatten wir einen ruhigen Flug nach Birmingham

In der Ankunftshalle empfingen uns vier fröhliche Itzenplitzquilter, die bereits an diesem Tag das Festival besucht hatten. Als sie mit unserer Wimpelkette winkten, kam ich mir richtig wichtig vor :o)

Gleich auf der anderen Straßenseite checkten wir im Hotel ein,
und gingen danach gemütlich etwas essen
Hier der Blick aus unserem Hotelzimmer
Herrliches Wetter! Und da sagt man, dass es auf der Insel ständig regnet...

Am Freitag morgen stärkten wir uns am Frühstücksbuffet, und bewunderten die moderne Technik in Form eines Pfannkuchen-Automaten, der auf Knopfdruck kleine Pancakes ausspuckte.
Im "NEC" angekommen, war direkt Klischee-Alarm. Ja, die Briten stehen gerne Schlange, und wie schon vor zwei Jahren, muss ich zugeben dass es funktioniert
Das war übrigends das Ende der Schlange, das sich schon "ringelte", weil nicht genug Platz war... die Schlange war wirklich sehr sehr lang, aber als sich um 10 Uhr die Tore öffneten, ging es ratzfatz und wir waren schnell mitten drin in der Ausstellung

Dieses Mal wusste ich ja, was auf mich zukommt, es war deswegen aber nicht weniger beeindruckend. 

Hier eine klitzekleine Auswahl meiner Favoriten

52°32'N,04°03W von Laura Kemshall
die Dame auf dem Foto gehörte nicht zu uns, sie durfte nur mit aufs Foto, damit man die Größe des Quilts erahnen kann


hierzu habe ich leider keinen Namen

Starry,Starry Night von Jane Appelbee
 erkennt ihr die glitzernden Sterne?

The Magical Mermaid's Castle von Claudia Pfeil
Am liebsten würde ich Euch tausende von Detailfotos zeigen, aber nicht eines könnte zeigen wie wunderschön der Quilt ist
 Sogar die Rückseite ist der helle Wahnsinn

Walled Garden Broughton Castle von Dorothy Clee 
die Realität kann nicht schöner aussehen


My KNOT Garden von Sandra Pirie
aus etwas Entfernung dachte ich erst "nicht meine Farben, nicht meine Welt"...
 ...aber wie bei so vielen Quilts lohnt sich ein genauer Blick, und was ich dann an Details entdeckte, haute mich fast aus den Socken. Sind diese Blüten nicht genial?




Einen ganz herzlichen Dank an Brigitte Morgenroth, die uns persönlich durch ihre Ausstellung "Log Cabin Today" geführt hat. Durch Ihre Erklärungen sah man den einen oder anderen Quilt nochmal mit ganz anderen Augen. 

Opernball von Brigitte Morgenroth

Rot-Grün von Brigitte Morgenroth
Zwei weitere Blicke in die Ausstellung von Brigitte Morgenroth


 Precious Time von Mary B Pal
 Hier ein Detail und die Erläuterung zum Quilt

Bubbles of Joy von Anne Lilliholm Jorgensen
leider kann ich Euch nicht den ganzen Quilt zeigen, da das Foto sehr unscharf ist... die Detailaufnahme möchte ich Euch aber nicht vorenthalten

Mother Earth Is Our Home von Katalin Horvath
... so viel zu entdecken ...

Rainbow Lorikeet von Helen Godden


Galloping Wild and Free von Helen Godden
ein wunderschöner Quilt 
nur leider treten die Falten auf dem Foto viel zu sehr in den Vordergrund


The Guard of the Courtyard von Lyubov Lezhanina



Bei diesem Quilt wusste ich anfangs nicht, wo ich als erstes hingucken sollte. So groß, so viele Einzelheiten...
und dann findet man die Erläuterung und sieht den Quilt nochmal mit ganz anderen Augen



Labour of Love von Jenifer Green
ein riesiger Quilt und komplett handgenäht - wow



Auch dieses Jahr gab es wieder winzige Quilts zu sehen, bei denen mir regelmäßig der Mund offen stand (zum Glück gab es in der Halle kein Fliegen-Problem) 

Mini Flower von Jaqueline Bahi

Die EQA zeigte die Ausstellung "Greetings from your Country"
ganz besonders hat mir dieser kleine Quilt gefallen
Sunrise at Stonehenge von Grace Meijer


Bevor ich Euch jetzt meine Top 3 zeige, machen wir erst mal eine kleine Pause :o)
Bei uns Itzenplitzquiltern sah das in Birmingham so aus:
Mittagspause am Freitag

Wie man sieht war auf dem Hinweg mehr Proviant als alles andere in unseren Koffern
Lyoner durfte bei uns Saarländern natürlich nicht fehlen - nur Maggi hatte keiner mit...

Samstags wurden in der Mittagspause die Reste gefuttert 
(naja ein bisschen was blieb noch über)

dieses Mal hatten wir sogar so was Ähnliches wie einen Tisch


und jetzt einen Tommelwirbel bitte!
Hier kommen meine Top 3 Quilts 

Platz 3
Enshrine the Landscape von Kim Hye Sook




Platz 2
Pearl Princess von Sandy Lush
handgequiltet und handbestickt
leider lässt sich Weiß nur sehr schlecht fotografieren, 
ich hoffe man erkennt trotzdem ein bisschen was



mein unangefochtener 
Platz 1
(am liebsten hätte ich mir einen Klappstuhl geschnappt und mich stundenlang davor gesetzt)
  
Discovery of Landscape von Kim Hye Sook



*** huhu Grit ***
 Endlich konnte ich Deinen LaPassion mal im Original bewundern. Ich bin immer noch ganz aus dem Häuschen, und habe unendlich viel Respekt vor Deiner Arbeit.
Ich war so hin und weg, dass ich sogar damit fotografiert werden wollte... und das will was heißen, normal steh ich nur hinter der Kamera ;o)


Das hier war die Reisegruppe Itzenplitz
*** Gruppe, nicht Grube - gelle UteL ;o) ***

Danke für diese wunderschönen Tage, ohne Euch wäre es nicht halb so schön gewesen